Flüchtlingsnetzwerk Bliesen

Die Woche zwischen den Feiertagen am Jahresende bringt auch für die hiesigen Flüchtlinge eine kurze Phase der Ruhe und Entspannung, da in den verschiedensten Einrichtungen und Schulen Ferien sind, Kursangebote und Praktika eine Verschnaufpause einlegen. Nicht wenige nutzen diese Zeit um Verwandte und Freunde in Nah und Fern zu besuchen.

Zuvor brachten sich noch kräftige, junge Männer für die Allgemeinheit ein und legten beim Bau der Krippe und dem Heranschaffen des mächtigen Tannenbaumes im Bliestaldom mit Hand an. Für Haidar, Hamza, Rakan und Zaid war es eine nicht unwillkommene Abwechslung, die mit dem Besuch in unserem neuen Bliesener Café ihren Abschluss fand.

Wolfgang Leib

20161220_155223

Schwerstarbeit, die Tanne von der Donau (straße) in den Bliestaldom
zu schaffen.