Neues von den Geflüchteten in Bliesen

Bei den beiden letzten Großsportveranstaltungen in St.Wendel, dem GLOBUS Marathon und der VIKING HEROES CHALLENGE, einem 3 km langen Hindernislauf im Gelände, beteiligten sich in ihren Schulklassen auch mehrere Kinder aus den hiesigen Flüchtlingsfamilien. Nicht die Ergebnisse standen hier im Vordergrund, sondern das Mitmachen in der Gemeinschaft. Für ihren Eifer wurden die Kinder mit Medaillen und Mützen belohnt und konnten sich nach Schluss noch an der Vitaminbar stärken. Da die GS Bliesen beim VIKING HEROES Challenge das zweitstärkste Team stellte, erhielt sie zudem vom Veranstalter einen Geldpreis überreicht.

Trotz Schlammparcours hatten die Kinder viel Spaß bei der VIKING HEROES Challenge.

Trotz Schlammparcours hatten die Kinder viel Spaß bei der VIKING HEROES Challenge.

Innerhalb der Bliesener Flüchtlingsgemeinschaft haben sich in der letzten Zeit einige Änderungen ergeben. Aus der reinen, 8 Personen umfassenden, Männerwohngemeinschaft ‚Im Puhl‘ , sind 2 in die Kernstadt bzw. nach Saarbrücken verzogen. Hinzu kam ein junger Mann, der sich bislang noch in ärztlicher Obhut befunden hat.

Eine am Bahnhof wohnende Familie ist ebenfalls nach Saarbrücken umgesiedelt.

Aus dem syrischen ar-Raqqa, einer Hochburg der IS-Terrormiliz, fand ein Ehepaar mit ihren 5 Kindern bei uns eine neue Heimat. Die Kinder sind zwischen 2 und 17 Jahre alt. Die Schulpflichtigen besuchen Schulen in der Stadt und in Bliesen, bzw. sind dort angemeldet.

Somit wohnen derzeit insgesamt 29 aus Syrien, Afghanistan und dem Irak geflüchtete Personen in Bliesen. Ein Schwerpunkt der ständigen Integrationsbemühungen liegt nach wie vor im Erlernen der deutschen Sprache. Zudem befinden sich einige in Praktika diverser Einrichtungen zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung.
Erfreulich ist auch, dass sich das Netzwerk in Bliesen in den letzten Monaten um mehrere aktive Helferinnen und Helfer vergrößert hat.

Wolfgang Leib